Saisonbeginn auf dem Mühlgraben

Ganz traditionell geht es wieder am Samstag, dem 01.04.2006 im Bootshaus des Ruderclubs Eilenburg e.V. zu. Der Sportverein zelebriert ab 14:00 Uhr den alljährlichen Saisonbeginn, das Anrudern, auf dem heimischen Gewässer. In Vorbereitung dieser Veranstaltung wurden im Winter die Boote auf Vordermann gebracht. Auch wurden schon die ersten internen und externen Wettkämpfe überstanden. So führte der RCE e.V. in den vergangen Wochen seine Clubmeisterschaften im Tischtennis und im Ergometerrudern durch. Jugendliche Sportler nahmen am Ergometerwettkampf Mühlberg, am Sachsen Cup in Leipzig, einem Winterlager in Altenberg und dem Rudermarathon in Torgau teil. Des weiteren war der RCE e.V. mit einem eigenen Wagen beim Rosenmontagsumzug in Eilenburg vertreten. An dieser Stelle soll auch noch auf das 100jährige Jubiläum des traditionsreichen Clubs zu Pfingsten 2006 hingewiesen werden. Weitere Informationen unter: www.ruderclub-eilenburg.de

Fotos: FW

  • Anrudern_2006_001
  • Anrudern_2006_002
  • Anrudern_2006_005
  • Anrudern_2006_007
  • Anrudern_2006_008
  • Anrudern_2006_010
  • Anrudern_2006_013
  • Anrudern_2006_015
  • Anrudern_2006_016
  • Anrudern_2006_017
  • Anrudern_2006_019
  • Anrudern_2006_023
  • Anrudern_2006_024
  • Anrudern_2006_029
  • Anrudern_2006_038
  • Anrudern_2006_042
  • Anrudern_2006_043
  • Anrudern_2006_044
  • Anrudern_2006_051
  • Anrudern_2006_052
  • Anrudern_2006_058
  • Anrudern_2006_059
  • Anrudern_2006_060
  • Anrudern_2006_063

Simple Image Gallery Extended

Frühjahresarbeitseinsatz am 25.03.06


 

Auswertung Frühjahresarbeitseinsatz im Bootshaus

 

Mit einer erstaunlich hohen Beteiligung wurde am Samstag, dem 25.03.06 der offizielle Frühjahresarbeitseinsatz des RCE e.V. durchgeführt. Grund für die zahlreich erschienen Mitglieder vor allem im Jugendbereich war die gute Vorarbeit des Jugendvorstandes durch gezieltes Ansprechen der Sportler, Übungsleiter und Helfer. So kamen insgesamt 37 Mitglieder, darunter 22 Jugendliche, ab 09:00 Uhr im Bootshaus zusammen um notwendige Arbeiten am Material und auf dem Gelände auszuführen. Die Arbeiten waren diesmal sehr vielseitig: Fleißig gewerkelt wurde an den Booten, Skulls wurden sortiert, Rollsitze neu beschriftet und Fehlteile festgestellt, die Bootshalle wurde geschrubbt, im TT-Raum einige Schränke aussortiert und ausgewischt und auch im Freigelände wurde klar Schiff gemacht. Dazu zählte Laub harken, Bäume fällen, Flächen kehren, Sperrmüll abtransportieren und einiges mehr. Weiterhin wurde der Ruderkasten vom Dreck befreit und das Motorboot gereinigt und poliert. Aufgrund der Hochwasserwarnungen wurde das Einsetzen des Steges noch verschoben. Er soll dann am Donnerstag oder Samstag mit der notwendigen Manpower eingebracht werden, damit auch wirklich ein Anrudern stattfinden kann.

Text: FW, SB
Fotos: Kef
 
 
Teilnehmer (unter 18 Jahre)

Christoph K.
Einar H.
Maria G.
Susann R.
Lukas B.
Carsten
Alexander J.
Jennifer
Wilhelm
Mario W.
Mario H.
Florian S.

Teilnehmer (über 18 Jahre)

Andrea S.
Andrea K.
Robert H.
Felix W.
Torsten S.
Tina H.
Thomas O.
Sebastian W.
Christiane R.
Steffen B.
Wilfried D.
Klaus W.
Chrsitian K.
Thomas K.
Andreas K.
Reiner K.
Rayk B. + Nachwuchs
Günther I.
Rüdiger B.
Knut W.
Helmut G.
Frank H.
Bernd K.
Jürgen D.

Rosenmontagsumzug am 27. Februar 2006


 

Rosenmontag in Eilenburg - der RCE mit Jubiläumswagen dabei

 

Schon zum 5ten Mal in Folge nahm eine Gruppe faschingsbegeisterter Clubmitglieder am größten sächsischen Rosenmontagsumzug in Eilenburg teil. Mit einer guten Beteiligung, vor allem in den jüngeren Jahrgängen, konnte dieses Projekt zur vollsten Zufriedenheit des Publikums über die Bühne gebracht werden. Wie schon in den Jahren zuvor diente das Wochenende vor dem Umzug zur Vorbereitung des Anhängers. Diese schon fast zum Ritual gewordene Aufgabe wurde unter besonderem Einsatz der Jugendleiters Robert ohne größere Schwierigkeiten bewältigt. Es galt, den von Jürgen Dietrich freundlicherweise zur Verfügung gestellten PKW-Lastenanhänger in ein Faschingswunderwerk zu verwandeln. Dazu gab es 2 Arbeitseinsätze, einen für grobe Montage- und Lackierarbeiten und einen weiteren am Sonntag für Feinarbeiten und den Aufbau der Musiktechnik von DJ-KEF. Als dann alle Raffinessen installiert waren, wurde am Sonntag noch eine Proberunde auf dem Bootshausgelände unter voller Beflaggung gedreht. So musste am Montag nur der Wagen angehängt und die schöne B-Gig Suntid auf dem Dach des PKW befestigt werden. Nun noch ein paar persönliche Eindrücke: Um 13:00 Uhr ging es los in Richtung Anger. Dort wiesen die Ordner unserem Wagen eine Position zu, an der wir bis zu Beginn des Umzuges warteten und uns warm feierten. Der Treck setzte sich pünktlich 14 Uhr langsam in Bewegung. Tina, die den Anhänger mit einem PKW zog, erledigte ihre Aufgabe gut. So hielten wir unseren Abstand zum Vordermann und konnten mit Showprogramm und Schlachtrufen das Publikum auf unsere Seite bringen. Robert moderierte während der ganzen Fahrt durch lautstarke Mikroansagen. An der Stelle der höchsten Zuschauerdichte, also am Marktplatz, entledigten wir uns unserer Bonbonvorräte und einiger kleiner Präsente für die Zuschauer. Diesmal war die Liveberichterstattung über unseren Wagen im MDR auch sehr zu unseren Gunsten ausgefallen - ob hierzu wohl die zigfache Erwähnung des 100 jährigen Jubiläums beigetragen hat? Zu Stärkung aller Teilnehmer brachte Wilfrid einen Beutel voller Pfannkuchen direkt zu unserem Wagen. Am Ende der Citymeile "Leipziger Strasse" endete auch wie immer der Publikumsüberschuss und wir fuhren so zügig wie möglich in unseren Heimathafen zurück. Schade, dass einige Bootshauskinder und Jugendliche während des Umzuges am Straßenrand standen und weder bei den Vorbereitungen noch beim Umzug teilgenommen haben. Noch ein Hinweis: Man muss den Fasching nicht unbedingt nur als Fasching verstehen, sondern eher als Plattform zur Kommunikation und Präsentation in unserer Region. Abschließend soll allen 18 Teilnehmern gedankt werden, allen, die bei der Vor- und Nachbereitung halfen, und denjenigen, die uns Material oder andere geldwerte Vorteile zur Verfügung gestellt haben. Eine bessere Werbung für unser diesjähriges Clubjubiläum in Eilenburg kann man sich kaum wünschen.

Text: FW
Fotos: Andi
 

Winterlager Altenberg 11. bis 18. Februar 2006


Mit einer 7 Mann starken Truppe sind wir in Eilenburg aufgebrochen. Ach so - wir das sind: Anne Dietrich, Elisabeth Budras, David Namislo, Florian Straub, Florian Bellrich und Einar Höde, außerdem als Betreuer mit von der Partie Steffen Buschmann. Im Gepäck dabei jeder ausreichend Wintersachen und Skier. Gemütlich fuhren wir durch's Land, nachdem das Transportproblem geklärt war, Dank an dieser Stelle an Herrn Höde und auch Steffen, aber der fährt ja sowieso. Die Schneemassen in Altenberg waren wir aus Eilenburg gar nicht gewöhnt: es lag über einen Meter Schnee. Dort in Altenberg trafen wir auf die Sportler aus Dresden und Leipzig. Insgesamt waren wir wohl an die 60-70 Sportler. Die Jugendherberge war zwar schon ziemlich alt aber die Zimmer waren trotzdem sehr schön geräumig und sauber. Am selben Tag noch wurden wir im Skilanglauf getestet und in Gruppen von 1-6 eingeteilt. Am nächsten Morgen ging es schon 6.30 mit dem Frühsport weiter. In unseren Gruppen sind wir dann am Vormittag verschieden lange Touren gefahren. Nach der Mittagspause, die viele damit verbracht haben zu schlafen, ging es weiter mit allgemein athletischem Training oder auch Skitechnik und Elisabeth und Einar haben sich sogar mal bei den Junioren vom Landesstützpunkt mit ins Krafttraining eingeklinkt. So vergingen die Tage mit ständigem Training. Am vorletzten Abend dann gab es für alle noch einen Abschlussabend. An diesem Abend wurde von jedem Zimmer etwas Lustiges oder Kreatives vorgestellt. Der Höhepunkt dieses Abends war die Wahl von Miss und Mister Altenberg. Dabei wurden jeweils 6 Mädchen und 6 Jungen von den Trainern ausgewählt. Diese mussten dann verschiedene Aufgaben erfüllen oder lösen, am Ende blieben nur noch Miss und Mister Altenberg übrig - Eli hat dabei die Konkurrenz geschlagen und den Titel geholt und damit auch die Fahrkarte für das nächste Jahr zur Titelverteidigung. Am nächsten Tag war dann noch der Abschluss-Wettkampf. Dabei wurden auf Zeit verschieden lange Strecken, je nach Alter, gefahren. Dann ging es auch schon wieder nach Hause. Das Essen in der Jugendherberge war meistens auch sehr gut. Im Endeffekt war es zwar sehr anstrengend aber trotzdem schön, vor allem durch das schöne Wetter und die netten Jugendherbergseltern. Ein sehr gelungenes Winterlager.


Text: Elisabeth Budras, Anne Dietrich, David Namislo, Florian Straub, Florian Bellrich und Einar Höde
Fotos: unbekannt
 

 

Eine alte Tradition: Wenn die Kiesgrube sicher zugefroren ist, kommt prompt die Einladung von Botho zum gemeinsamen Eislaufen bzw. Eishockey. So bleibt der Ruderer im Winter geschmeidig und lernt sein Trainingsgewässer von "weiter oben" kennen.

  • IMG_0023
  • IMG_0024
  • IMG_0025
  • IMG_0026
  • IMG_0027
  • IMG_0028
  • IMG_0029
  • IMG_0030
  • IMG_0031
  • IMG_0032
  • IMG_0033
  • IMG_0034
  • IMG_0035
  • IMG_0036
  • IMG_0037
  • IMG_0038
  • IMG_0039
  • IMG_0040
  • IMG_0041

Simple Image Gallery Extended

Weihnachtsfeier 2005 der Ruderjugend des RCE

Am 10.12.2005 fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Ruderjugend des RCE statt. Ab 14 Uhr traf man sich im von Robert Heinze hergerichteten Saal des Bootshauses. Auf den Tischen standen Tassen, Milch und Kakao. Für die hungrigen Mägen gab es Stolle, selbstgebackene Kekse sowie Nüsse und Mandarinen. Bei Kerzenschein erklang aus einer kleinen Stereoanlage Weihnachtliche Musik. Nach dem Kaffee wurde gewichtelt. Jeder der Teilnehmer hatte von zu Hause ein Geschenk mitgebracht welche unter einer Fahne versteckt auf einem Tisch lagen. Um sich ein Geschenk zu "verdienen" mußte jeder vor allen etwas Weihnachtliches vortragen. Um die Spannung zu wahren durfte jeder sein Geschenk erst öffnen als auch der letzte eins hatte. Umso größer waren dann die Augen aller als sie ihre Geschenke öffneten. Vom Puzzle über CD`s bis hin zu einer Tafel Schokolade war so ziemlich alles vertreten. Einige Geschenke wechselten nach der Bescherung dann gleich zum zweiten mal den Besitzer denn wem sein Geschenk nicht so gefiel, der durfte es mit den anderen tauschen. Im Anschluß daran fand ein Spielenachmittag statt bei dem Spiele wie Einstürzender Turm, Spiel des Lebens oder Scrabbel großen Anklang fanden. Um kurz nach 17 Uhr dann klang die Weihnachtsfeier langsam aus und der Saal wurde wieder so hergerichtet wie er vorher war. Alles in allem hatten alle Kinder und Jugendlichen viel Spass an diesem Samstagnachmittag. Ein Dank allen die dies ermöglicht haben !


David Rhöniß

Bootshaus LAN der Ruderjugend 2005



Am Abend des 3.12.2005 fanden sich die spielwütigen Mitglieder des RCE zusammen mit ein paar Freunden im Bootshaus ein um dem Hobby des Lan-Gaming zu frönen. Dabei bringt jeder Spieler seinen Computer mit, die vernetzt werden um dann in den verschiedensten Diszplinen gegeneinander anzutreten. Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten, die durch die immer wieder erfolgreiche ich-probier-solang-rum-bis es-funktioniert Methode beseitigt wurden, gab es dann bis spät in den morgen packenden Duelle, Mann gegen Mann, Aug um Aug, Zahn um Zahn. Neben Action-Spielen wurden u.a. Strategie- und Rennspiele "gezockt". Zwischendurch sorgte die ortsansässige Pizzeria für Stärkung der Hungrigen Spieler. Alles in allem war die Veranstaltung wieder einmal ein gelungenes Event, was allen Teilnehmern viel Freude bereitete.

Chris Schreiber

Anmerkung: Organisiert vom Jugendvorstand und Mario Händler, Ort: Saal des Bootshauses, 13 Teilnehmer.


Fotos: David Rhöniß

  • LAN_Ruderjugend2005_001
  • LAN_Ruderjugend2005_002
  • LAN_Ruderjugend2005_003
  • LAN_Ruderjugend2005_004
  • LAN_Ruderjugend2005_005
  • LAN_Ruderjugend2005_006
  • LAN_Ruderjugend2005_007
  • LAN_Ruderjugend2005_008
  • LAN_Ruderjugend2005_009
  • LAN_Ruderjugend2005_010
  • LAN_Ruderjugend2005_011
  • LAN_Ruderjugend2005_012
  • LAN_Ruderjugend2005_013
  • LAN_Ruderjugend2005_014
  • LAN_Ruderjugend2005_015
  • LAN_Ruderjugend2005_016

Simple Image Gallery Extended

  • JHV05_1
  • JHV05_2
  • JHV05_3
  • JHV05_4
  • JHV05_5
  • JHV05_6
  • JHV05_7
  • JHV05_8

Simple Image Gallery Extended

  • IMG_0001
  • IMG_0003
  • IMG_0004
  • IMG_0006
  • IMG_0007
  • IMG_0008
  • IMG_0009
  • IMG_0010
  • IMG_0011
  • IMG_0012
  • IMG_0013
  • IMG_0014
  • IMG_0016
  • IMG_0017
  • IMG_0020
  • IMG_0021
  • IMG_0022
  • IMG_0025
  • IMG_0028

Simple Image Gallery Extended

  • IMG_0002
  • IMG_0004
  • IMG_0005
  • IMG_0007
  • IMG_0009
  • IMG_0011
  • IMG_0013
  • IMG_0014
  • IMG_0017
  • IMG_0019
  • IMG_0020
  • IMG_0022
  • IMG_0023
  • IMG_0024
  • IMG_0027
  • IMG_0029
  • IMG_0031
  • IMG_0034
  • IMG_0037
  • IMG_0038
  • IMG_0040
  • IMG_0044

Simple Image Gallery Extended

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
378995
   

Zufallsbild  

abrud2014.jpg