960 Ruderer und Ruderinnen der AK 12-14 trafen sich vom 4.7.-7.7. in Hamburg an der Regattastrecke Allermöhe. Die Sportler reisten aus allen 16 Bundesländern an, um auf der Dove Elbe ihre Sieger über die 3000m Langstrecke, auf der Kurzstrecke über 1000m und bei einem sportlichen Vielseitigkeitswettbewerb zu ermitteln. Es ist die größte Nachwuchsveranstaltung des deutschen Ruderverbandes. An gleicher Stelle finden 2014 die WM der Junioren statt. Eilenburg vertrat die sächsische Mannschaft im Mix Vierer mit Isabell Krause, Annemarie Fromm, Valentin Korn, Niclas Gans und Steuermann Malte Jung, den Doppelzweier besetzten Julius Kötter und Lucas Schulz. Allein die Qualifikation für diese Spitzenregatta, gleichzusetzen mit deutschen Meisterschaften, bedeutete für uns einen riesigen Erfolg. Nach der langen Anreise am Donnerstag und einer Trainingseinheit erfolgte der erste Start Freitag früh 8.00Uhr. Der Mix Vierer belegte bei dem Einzelzeitfahren über die 3000m Platz 15 von 19 gestarteten Booten, der Doppelzweier erreichte die 18. Zeit von 24 Startern. Als erfolgreichste Sachsen verbuchten Pirnaer Sportler 3 Siege auf dieser Strecke.

Am Samstag maßen die Ruderer ihre Kräfte in den 8 Zusatzwettbewerben, dabei waren Kraft, Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefordert. Im Japanlauf mussten z.B. leere Getränkekisten auf- und abgestapelt , im Sprungparcour Reifen nach einem vorgegebenen Sprungmuster links-links-beidbeinig, rechts-rechts-beidbeinig usw. durchhüpft werden. Die 76 Sportler aus Sachsen wurden vereinsübergreifend in 8 Mannschaften aufgeteilt und kämpften in Abteilungen um viele Punkte. Neben der Leistung stand hier der Spaß im Vordergrund. Annemarie, Malte und Valentin konnten sich über einen ersten bzw. zweite Plätze freuen und wertvolle Sachpreise bei der Siegerehrung entgegennehmen. Ein Höhepunkt des Abends waren die Betreuerrennen. Eilenburg wurde hier durch unseren Sportwart Christoph Krüger vertreten. Mit Peter und Steuerfrau Bettina von Wiking Leipzig, Sven vom Dresdner RV und Matthias aus Radebeul erkämpften sie sich nach einem spannenden 500m Rennen den Sieg. Der neue Vierer „ Albatros“ von Eilenburg fuhr somit als Siegerboot über die Ziellinie. Das Besondere an diesem Rennen war, dass die Erwachsenen mit den kleineren Kinderskulls an den Start gehen müssen und ansonsten ja auch nie miteinander trainieren. Bei herrlichstem Sonnenschein begannen am Sonntag die 1000m Läufe. Gestartet wurde in Abteilungen 1-4, geordnet nach den Zeiten des 3000m Rennens. Unsere Jungen und Mädchen mussten sich bis Mittag gedulden, erst 12:55 Uhr ging der Doppelzweier mit Julius und Lucas an den Start. Sportler, Betreuer, Trainer und Eltern waren natürlich sehr aufgeregt. Mit dem Fahrrad sausten Uta und Frank Hetzel neben der Regattastrecke her, um lautstark unsere Jungs anzufeuern.Von der anderen Uferseite taten dies Silke, Rudi, Kötters, Leonie nebst Großeltern und natürlich die anderen Sachsensportler. Einem gelungenen Start folgte ein beherztes Rennen, bis zur 500m Marke konnten sich die Eilenburger einen kleinen Vorsprung erarbeiten, aber die Bayern und die Jungen aus Niedersachsen blieben dran. Bis zum Schluss wurde gekämpft. Ganz knapp mussten Julius und Lucas den Bayern den Vorsprung lassen, 3.Platz- toll gefightet und völlig ausgepowert nahmen sie unser e Glückwünsche entgegen. Im letzten Rennen startete unser Mix Vierer. Auch hier lagen alle Boote bis zur 300m Marke gleich auf, die 500m Marke überquerte Eilenburg mit einer Bugballlänge als erstes und dann setzen sich Isabell, Valentin, Niclas, Annemarie und Malte vom Feld ab. Mit einer deutlichen Bootslänge Vorsprung erreichten sie das Ziel und konnten voller Stolz eine Goldmedaille in Empfang nehmen. Sie erreichten die achte Zeit aller gestarteten Mix Vierer in ihrer AK- Top Ten in Deutschland. Insgesamt belegte die Ruderjugend Sachsen den siebten Platz, ein beachtlicher Erfolg. Ein besonderes Dankeschön geht hier an die Betreuer Christoph Krüger und Silke Gans, sowie an das Martin- Rinckart-Gymnasium, welches unserer Trainerin Frau Hetzel durch eine Freistellung die Betreuung ermöglichte. Jetzt genießen erst mal alle ihre verdienten Sommerferien und treffen sich in der 5. Ferienwoche zum Trainingslager, um die Herbstregatten vorzubereiten.

U.H.

Bilder: Vorbereitungstag in Leipzig/Zusatzwettbewerbe in Hamburg/Betreuerrennen/Mixvierer/Julius und Lucas

  • 048
  • 100
  • 105
  • 107
  • 108
  • 114
  • 116
  • 126
  • 142
  • 150
  • 151
  • 153
  • 154
  • 155
  • 158

Simple Image Gallery Extended

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
370856
   

Zufallsbild  

P1000663.jpg