Deutscher Meister auf der Langstrecke, Zwei Silbermedaillen

Beim Bundeswettbewerb der 12- bis 14-jährigen deutschen Ruderkinder waren bis auf Thüringen alle Bundesländer vertreten. Auf der Langstreckenregatta (3.000 m), der Regatta über die Normalstrecke (1.000 m) und in einer Serie von Zusatzwettbewerben (Geschicklichkeit und Gewandtheit, Ergometerruder, Wissenstest etc.) kämpften ca. 900 Teilnehmer in Berlin-Grünau vom 1. bis 3. Juli 2005 um Medaillen und Plätze. Sachsen war mit 32 Booten und 71 Mädchen und Jungen vertreten. Für den Ruderclub Eilenburg waren Elisabeth Budras und Florian Bellrich in der Mannschaft. Mit 13:11 min über die 3.000 m errang Florian souverän die Goldmedaille und darf damit zurecht als der beste 13-jährige Langstreckenruderer Deutschlands bezeichnet werden. Im A-Finale der Jungen kam es zum erwarteten "Kampf der Giganten": Florian musste sich um 4 Sekunden seinem Berliner Konkurrenten beugen - Silber für Sachsen. Elisabeth schlug sich mit 14:33 min auch wacker auf der Langstrecke, wurde 15. und ließ noch 8 Mitbewerberinnen hinter sich. Erst auf den letzten Metern (zwei Sekunde) setzte sich im C-Finale die Bayerin vor unser sächsisches Mädchen - wieder Silber für Sachsen. Die Kinder feierten sich, ihr kleines und ihr großes Vaterland mit einer prächtigen Stimmung.

  • Berlin_BW_2005_1
  • Berlin_BW_2005_2
  • Berlin_BW_2005_3
  • Berlin_BW_2005_4

Simple Image Gallery Extended

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
371564
   

Zufallsbild  

DSCI0174.jpg