Tag 1
Punkt 15.28 Uhr schwenkte der Starter die rote Flagge und das Rennen und es hieß im Rennen um den Pokal vom Regatta-Verein  sein bestes im Männer-Einer A zu zeigen. Nach einer Abmeldung hatte ich hier nur einen Gegner. Ich konnte mich gleich vom Start an absetzen sicherte mir den Sieg nach 1000m vor einem Ruderer aus Offenbach. Im Doppelzweier der A-Männer war dann ein volles Feld am Start (die Lahn hat bedingt durch ihre Breite nur 3 Bahnen). Zusammen mit meinem Zweierpartner Sören Mannack (Dresdner RC) konnte ich einen 2. Platz, nach den Sportfreunden vom WSV SC Neckarems und vor Ruderern aus Godesberg, erkämpfen.

Tag 2
Sonntag hieß dann früh aufstehen, denn um 08.00 Uhr begannen die Vorläufe. Im Zweier konnten wir uns mit einem 2. Platz nicht für das Finale qualifizieren, dafür konnte ich dann im Männer-Einer A mit einen Vorlaufsieg ein begehrtes Ticket für das Rennen um den Lahnpokal sichern. Im Lauf selber reichte es leider dann nicht ganz und ich musste den Ruderer von der Gießener RG in einem hart umkämpften Rennen ziehen lassen. Dieses Rennen um den Lahn-Pokal (1893 vom Deutschen Ruderverband gestiftet) hat durch seine Tradition einen hohen Stellenwert und selbst der Gießener Lokalsender hat einen Bericht mit dem Mitschnittes des Rennen in einem Beitrag ausgestrahlt.

Tag 3
Abweichend von Regatten, hat die Regatta in Gießen ein volles 3-Tage-Programm. Hierzu nutz der Regatta-Verein einfach den Pfingstmontag. Auch hier gab es wieder Vorläufe im Einer und Zweier. Doch im Unterschied zu Samstag und Sonntag wurden alle Rennen auf der Spint-Distanz von 350m ausgefahren. Im Männer-Zweier A reichte ein knapper 2. Platz wieder mal nicht für Finale. Durch eine Abmeldung im Einer viel der Vorlauf aus und ich stand im Finale um den Poppe-Preis (1991 von der Firma Poppe + Co gestiftet). Ein von Start an spannendes und eng umkämpftes Rennen, doch mit 1,8 Sekunden hinter einem Ruderer aus Gießen und 2,4 Sekunden vor einem weiteren Boot der Gießener RG konnte ich leider auch wieder nur einen 2. Platz errudern.

Zu allerletzt bleibt noch zu sagen: Es war eine bestens organisierte Regatta, das Wetter konnte an allen 3 Tagen nicht besser sein und fahre gerne mal wieder zu einer Pfingstregatta nach Gießen (dann vielleicht ja mit mehr Sportlern aus unserem Verein)

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
370835
   

Zufallsbild  

img (15).jpg