Am Ende der Osterferien starteten wir zur ersten Regatta nach Zschornewitz. Wie waren die Sportler über den Winter gekommen? Zum Glück konnte die Wassersaison schon in der ersten Aprilwoche auf dem Mühlgraben beginnen und sofort nach dem Anrudern auf der Kiesgrube fortgesetzt werden. Im letzten Jahr war ja die Kiesgrube zu dem Zeitpunkt noch mit Eis bedeckt. Meist ruhiges Wasser ermöglichte ein effektives Training. Niclas Gans startete als erster schon zur Langstrecke in Leipzig. Die Erkenntnis, dass ein zu ruhiger kraftvoller Schlag nicht für eine vordere Platzierung ausreicht war für alle Sportler nützlich.

Annemarie, Isabell, Malte, Valentin, Lucas und Julius starten in diesem Jahr im Junioren B Bereich. Sie wollen die größeren Big Blades nutzen und beherrschen.

Nun zu Zschornewitz- ein sonniger Tag, ruhiges Wasser waren optimale Bedingungen auf dem kleinen See. Zuerst starteten Niclas und Maximilian im Zweier, sie erkämpften sich den 3. Platz. Zweite Plätze erreichten Julius und Maximilian in ihrem Leichtgewichtseiner. Die schnellsten Eilenburger waren Lucas und Julius im Zweier in 3:49min, beide konnten sich über einen 3. Platz freuen. Auch Isabell und Annemarie sowie Malte mit Valentin erreichten im Zweier einen guten vierten Rang. Leonie und Jonas wurden Dritte im Einer, Annemarie erreichte durch einen tollen Endspurt noch Platz 4 in der gleichen Bootsklasse. Isabell und Valentin kamen im Einer am Start mit den Big Blades doch noch nicht so zurecht wie erhofft, ein Steuerfehler führte dann zu einem frühen Rückstand, der trotz aller Anstrengungen nicht mehr aufholbar war.

Jürgen Kötter brachte am Abend die Boote wieder sicher zurück nach Eilenburg, Silke Gans, Uta Hetzel und Frau Fromm die Sportler. Nach dem Abladen der Boote erfreuten sich alle noch an einem oder mehreren Hotdogs aus dem Vorrat von Rayk und Kirstin.

U.H.

Foto: Carlos Kötter

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
370202
   

Zufallsbild  

k-20170408_165624.jpg