Rosenmontagsumzug am 27. Februar 2006


 

Rosenmontag in Eilenburg - der RCE mit Jubiläumswagen dabei

 

Schon zum 5ten Mal in Folge nahm eine Gruppe faschingsbegeisterter Clubmitglieder am größten sächsischen Rosenmontagsumzug in Eilenburg teil. Mit einer guten Beteiligung, vor allem in den jüngeren Jahrgängen, konnte dieses Projekt zur vollsten Zufriedenheit des Publikums über die Bühne gebracht werden. Wie schon in den Jahren zuvor diente das Wochenende vor dem Umzug zur Vorbereitung des Anhängers. Diese schon fast zum Ritual gewordene Aufgabe wurde unter besonderem Einsatz der Jugendleiters Robert ohne größere Schwierigkeiten bewältigt. Es galt, den von Jürgen Dietrich freundlicherweise zur Verfügung gestellten PKW-Lastenanhänger in ein Faschingswunderwerk zu verwandeln. Dazu gab es 2 Arbeitseinsätze, einen für grobe Montage- und Lackierarbeiten und einen weiteren am Sonntag für Feinarbeiten und den Aufbau der Musiktechnik von DJ-KEF. Als dann alle Raffinessen installiert waren, wurde am Sonntag noch eine Proberunde auf dem Bootshausgelände unter voller Beflaggung gedreht. So musste am Montag nur der Wagen angehängt und die schöne B-Gig Suntid auf dem Dach des PKW befestigt werden. Nun noch ein paar persönliche Eindrücke: Um 13:00 Uhr ging es los in Richtung Anger. Dort wiesen die Ordner unserem Wagen eine Position zu, an der wir bis zu Beginn des Umzuges warteten und uns warm feierten. Der Treck setzte sich pünktlich 14 Uhr langsam in Bewegung. Tina, die den Anhänger mit einem PKW zog, erledigte ihre Aufgabe gut. So hielten wir unseren Abstand zum Vordermann und konnten mit Showprogramm und Schlachtrufen das Publikum auf unsere Seite bringen. Robert moderierte während der ganzen Fahrt durch lautstarke Mikroansagen. An der Stelle der höchsten Zuschauerdichte, also am Marktplatz, entledigten wir uns unserer Bonbonvorräte und einiger kleiner Präsente für die Zuschauer. Diesmal war die Liveberichterstattung über unseren Wagen im MDR auch sehr zu unseren Gunsten ausgefallen - ob hierzu wohl die zigfache Erwähnung des 100 jährigen Jubiläums beigetragen hat? Zu Stärkung aller Teilnehmer brachte Wilfrid einen Beutel voller Pfannkuchen direkt zu unserem Wagen. Am Ende der Citymeile "Leipziger Strasse" endete auch wie immer der Publikumsüberschuss und wir fuhren so zügig wie möglich in unseren Heimathafen zurück. Schade, dass einige Bootshauskinder und Jugendliche während des Umzuges am Straßenrand standen und weder bei den Vorbereitungen noch beim Umzug teilgenommen haben. Noch ein Hinweis: Man muss den Fasching nicht unbedingt nur als Fasching verstehen, sondern eher als Plattform zur Kommunikation und Präsentation in unserer Region. Abschließend soll allen 18 Teilnehmern gedankt werden, allen, die bei der Vor- und Nachbereitung halfen, und denjenigen, die uns Material oder andere geldwerte Vorteile zur Verfügung gestellt haben. Eine bessere Werbung für unser diesjähriges Clubjubiläum in Eilenburg kann man sich kaum wünschen.

Text: FW
Fotos: Andi
 
   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
370858
   

Zufallsbild  

medaille.jpg