Text, Fotos: Robert

Am Morgen des 6. Juni traf sich eine kleine, aber lustige Truppe Jugendlicher gegen 9.00 Uhr vor dem Bootshaus, um zu einer Radtour aufzubrechen. Die Strecke sollte, so hatte es Thomas "Osse" Osthoff festgelegt, von Eilenburg über Hainichen, durch die Muldenaue bis zur gegenüberliegenden Seite Fähr-Gruna, weiter nach Ober- und Niederglaucha, von dort nach Bad Düben, über die Mulde und zurück über Görschlitz durch den Forst nach Mörtitz und schließlich wieder Eilenburg führen.
Bevor diese Strecke von ca. 45 km angetreten werden konnte, wurde noch die Tagesaufgabe vorgestellt. Jeder sollte, auf den Spuren der alten Landvermesser, unterwegs die Länge der verschiedensten Dinge in Bananen messen. Jeder bekam also eine Banane, die nach verrichtetem Dienst als Messinstrument verspeist werden konnte. Die Ergebnisse findet der Leser am Ende des Textes.
Anfangs bereitete der starke Gegenwind noch einige Schwierigkeiten. Da die Tour ein Rundkurs war, kehrte sich dieser jedoch bald zu Rückenwind um. Die Truppe kam schnell voran und unterwegs wurde an den verschiedensten Stellen gemessen, was das Zeug hielt. Kurz vor der Fähre Gruna, jeder kennt wahrscheinlich diesen steilen Weg aus der Muldenaue hinauf, musste erst dieser bezwungen werden, um sich dann kurz darauf todesmutig einen noch unwegsameren Pfad wieder auf Flussniveau hinabzustürzen. Die weitere Strecke bis zum Mittags- und auch Scheitelpunkt kurz vor Görschlitz verlief reibungslos. Selbstverpflegung war angesagt und so rasteten alle bei einem zwar von schlechtem Wetter bedrohten, aber doch schönen Picknick.
Die Rückfahrt stand ungewollt unter dem Motto "Die Irrfahrten des Odysseus". Eigentlich sollte es geradewegs durch den Wald in Richtung "Rote Jahne"/Mörtitz gehen, aber die Wegbeschilderung ließ mehrere Deutungen zu, so dass wir erst mit kleinen Umwegen das nächste Zwischenziel erreichten. Von Mörtitz bis Eilenburg war es nur noch ein Katzensprung, so dass wir just als es anfing zu regnen im Eiscafé Krause landeten, wo jeder noch ein Eis schlecken konnte. In der Hoffnung, der Regen möge in dieser Zeit wieder aufhören (eine Hoffnung, die leider enttäuscht wurde), blickten wir fragend gen Himmel. Also ging es in kräftigem Regen auf die letzten Meter Richtung Bootshaus.
Dort wurde bis zum Abendbrot noch Tischtennis gespielt, da das Experiment, riesige Seifenblasen zu erzeugen, fehlschlug. Zu einer recht frühen Abendbrotzeit gab es leckere Nudeln mit Wurstgulasch und roter Brause, zum Nachtisch für jeden einen Riesen-Schaumkuss. Ein gelungener Abschluss für einen schönen Tag.

Längenangaben in Bananen (B)

Tim 8,5
Tony 8,5
Robert F. 9,0
Thomas 9,5
Karla 9,5
Robert H. 10,0
   
ein herkömmliches Garagentor 9x12
>Hinweisschild Fähre Gruna 13,5
Schild Naturschutzgebiet 10,0
LKW 97,5
Sattelhöhe von Robert F. 6,0
Vogelhäuschen 2,0
Susis Rucksack ,5
Werbeeiswaffel vor Eiscafé Krause 12,5


Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist fortzuführen!

  • DSC01067
  • DSC01068
  • DSC01069
  • DSC01070
  • DSC01072
  • DSC01073
  • DSC01075
  • DSC01079

Simple Image Gallery Extended

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Anzahl Beitragshäufigkeit
370497
   

Zufallsbild  

P1000662.jpg