Mit etwas Neugier wurde die erste Zusammenkunft aller Mitglieder nach neuem Turnus, nämlich nicht am Ende, sondern nach Beginn des Jahres, erwartet. Tatsächlich gestalteten sich die Rechenschaftsberichte der Vorständler angenehm übersichtlich im Rückblick auf die vergangene Saison.

Die überarbeitete Beitragsordnung wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig beschlossen. Aus dem Kreis der über 60 Anwesenden kamen noch einige wichtige Hinweise, die in die aktuelle Fassung eingearbeitet werden konnten. Die Überarbeitung betrifft vor allem die nötige Vereinfachung der Zahlungsoptionen.

Weitere Anregungen für die zukünftige Vereins- und Vorstandsarbeit wurden während der offenen Diskussionsrunde geäußert und ins Protokoll aufgenommen. Mit der Ernennung von Ehrenmitgliedern aufgrund 50jähriger Vereinsmitgliedschaft und weiterer Ehrungen erfüllte die stellvertretende Vorsitzende eine ihrer angenehmsten Pflichten.

Nach zwei Jahren war es wieder Zeit, einen neuen Vorstand zu wählen. Da Hauswart Dietmar Weinert und Bootswart Christian Kitzing sich wohlverdient aus der Vorstandsarbeit zurückziehen, galt es insbesondere diese Positionen neu zu besetzen. Leider ist das nur beim Bootswart gelungen und leider sind auch andere Ämter weiterhin nicht belegt. Umso mehr freut es, dass sich André Parchwitz zur Wahl gestellt hat und als "der Neue" in der Vorstandsrunde begrüßt werden kann.

Der Vorsitzende Felix Weiske beendete die Versammlung mit dem Ausblick auf das nächste spannende Ruderjahr und die anstehenden Aufgaben. Auch der nochmalige Aufruf an jedes interessierte Mitglied zur Unterstützung des Vorstand sollte an dieser Stelle nicht vergessen werden. Zum Schluss ertönte wie immer vielstimmig unsere Vereinshymne „Blau-Gelbe Flagge uns're Zier...“.

RBJ

    

 Fotos: Ehrung, Gewählter Vorstand

Am frühen Sonntagmorgen trafen wir uns, um den ersten Wettkampf in diesem Jahr zu bestreiten. Gemeinsam mit 7 Sportlern fuhren Thomas, Silke und ich nach Pirna, um beim alljährlichen Schwimmwettkampf unseren Verein zu vertreten.

In Pirna angekommen, ging es auch schon los. Kurz nach dem offiziellen Start bestritt Helene ihr Rennen im Brustschwimmen der 2007er Mädchen. Auf den 50 Metern ließ sie einige Gegnerinnen hinter sich, doch leider reichte es nicht für einen Podestplatz. Wenige Minuten später stellten sich Tobias und Hannes der gleichen Disziplin. Im Altersbereich der Frauen ging Annemarie an den Start und kam mit einer Zeit von 00:50,22 min ins Ziel. Kurz danach starteten Colin, Peter und Fabius im Brustschwimmen der 2008er Jungs. Dabei schnappte sich Fabius den 6. Platz mit einer Zeit von 01:04,15 min und sicherte sich damit eine Urkunde. Auch Thomas startete im Brustschwimmen und holte sich in einer Zeit von 00:43,46 min den Platz 5.

Nach einer kurzen Pause inklusive Stärkung bestritten Fabius, Hannes und Peter die Jungen-Staffel. In viermal 50 Meter schlugen sich die Jungs auf Platz 4 und ließen damit 3 andere Mannschaften hinter sich. Im Anschluss daran gingen Helene, Colin, Tobias und Peter an den Start, um bei der Fun-Staffel anzutreten. Leider gab es hierbei ein paar Startschwierigkeiten, weshalb kein Podestplatz erreicht wurde.

Nach den Brust-Staffeln wechselte die Schwimmart und hieß für alle Teilnehmenden: 50 Meter Kraulschwimmen. In nur 00:49,35 min kraulte sich Hannes auf Platz 6 und sicherte sich damit eine Urkunde. Im Bereich der Frauen erkraulte sich Annemarie Platz 6. Anschließend bestritt Thomas die 50 Meter Kraul in einer Zeit von 00:39,62 min.

Erschöpft vom Wettkampf und ermüdet von der warmen, feuchten Luft in der Schwimmhalle stiegen wir gegen 16 Uhr in unseren Bus und fuhren wieder Richtung Bootshaus.

Lucas S.

Die ersten Ruderschläge des neuen Jahres wurden von steifer Brise und amtlichem Nieselregen begleitet. Die Stimmung war dennoch hervorragend, der Mühlgraben füllig und die Eier hart gekocht. Sogar selbstgemachter Liquieur stand zur Verfügung.

Sagenhafte neun Mitstreiter hatten sich bis 11 Uhr am Neujahrsmorgen am Bootshaus eingefunden, um an der traditionellen Eierfahrt teilzunehmen. Der Witterung entsprechend gingen die beiden Doppelvierer zügig aufs Wasser und erreichten bald den Hafen der Drossel. Man gönnte sich hier nur einzwei Likörchen, um die erreichte Betriebstemperatur nicht weiter zu strapazieren. Kurzer Fußmarsch durch die Gärten, dann glorreicher Einzug in die Drossel.

Die große Tafel wartete schon, umliegend hatten es sich bereits einige Gäste gemütlich gemacht. Wirtin Vicki nahm die Bestellungen entgegen, Gulasch mit Nudeln war wieder der Spitzenreiter, beim Flüssigen wurde Kirschhaltiges wiederholt nachgefragt. Die Gitarre kam nach entsprechender Akklimatisierung ebenso ungezählte Male zum Einsatz wie die nun perfekt geölten Stimmen. Einige Vereinskameraden, wie Hermann, Paule und André P. ergänzten die Runde landwegig. Hansi lud am Ende noch zu einem Grog auf sein nahes Anwesen - Schwere See! Mannschaften und Boote erreichten dennoch vollzählig mit Einbruch der Dunkelheit das Bootshaus - ein guter Grund, allen

 

EIN SPORTLICHES, ERFOLGREICHES UND

vornehmlich

GESUNDES NEUES JAHR 2019

zu wünschen.

RBJ

  • 01 (1)
  • 01 (3)
  • 01 (4)
  • 01
  • 02 (4)
  • 02 (6)
  • 02 (7)
  • 02
  • 03 (1)
  • 03 (2)
  • 03 (3)
  • 03 (6)
  • 04
  • 05 (01)
  • 05 (02)
  • 05 (04)
  • 05 (06)
  • 05 (07)
  • 05 (09)
  • 05 (11)
  • 05 (12)
  • 05 (13)
  • 06 (0)
  • 06 (1)

Simple Image Gallery Extended

 

3.Platz im Einstandsjahr bei der deutschen U19 !!!

RCE-Kameradin LEONIE KORN (rechts im Bild) nahm an den Deutschen Kleinbootmeisterschaften mit Kaderüberprüfung der A-Junioren in Essen teil. Nach einem ersten Rang im Vorlauf qualifizierte sie sich mit dem zweiten Zwischenlaufplatz fürs Finale. Hier ruderte sie mutig auf einen Podiumsplatz. Herzlichen Glückwunsch!

 

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Beitragsaufrufe
567836
   

Zufallsbild  

wf2014_gruppenbild_nw_800.jpg